Das Eine, Buddhastatue in einem Höhlenportal in Myanmar

Das Eine, oder zu viel Faust

Das Eine will ich, das EINE! Was es genau is’, scheint zu dämmern, scheint gewiss. Hab’s gesucht und gefunden – in Geist, im Körper, im Seelenleben – viel mit mir verbunden. Und verbrannt hab’ ich’s! – Durch Kennen, durch Können, durch Fühlen! Das Eine wird zu mehr, – und mehr ist weniger als das Eine,…

Die Kiwi-Schnapswahl 1984

Österreich scheint, zumindest vorläufig, von vorgezogenen Neuwahlen verschont zu bleiben. Nach internen Beratungen präsentiert sich die amtierende Regierung in harmonischer Kompromissbereitschaft. Die Angst, bei einem überstürzten Urnengang den Kürzeren zu ziehen, ist wohl doch sehr groß. Der ehemalige Premierminister von Neuseeland, Sir Robert Muldoon, reagierte im Jahr 1984 nicht so zimperlich. Nachdem es bei einer…

Höhlenfiguren

“Hey, bleib genau da stehen! Du siehst aus, als würdest du dort hin gehören!“, rief ich meinem Bruder zu. Er blieb stehen und ich machte ein Bild von der Kontur des Lochs, durch das man Wald und Himmel aus dem Inneren der Höhle sehen konnte. Als ihm klar war, was ich vorhatte, folgte das Posieren.…

Harz ist ein ganz besonderer Saft

Es kommt mir irgendwie so vor, als hätte ich bis jetzt Bäumen gegenüber ignorant gelebt. Ich dachte, wenn ein Baum verletzt ist und “blutet”, dann tritt einfach Harz aus. Das klebrige Zeug riecht zwar gut, doch klebt es lästig an Fingern und lässt sich kaum aus der Kleidung waschen. Erst in der letzten Zeit fällt…

Koh Chang sunset

Ist denn das Online-Ich wichtiger als das Genießen der Situation?

Vor rund zehn Jahren habe ich oft verständnislos den Kopf geschüttelt, wenn sich an touristischen Orten die Türen eines Autobus geöffnet haben, 80 Asiaten aus dem Bus sprangen, wie wahnsinnig herumliefen, fotografierten und filmten, nur um eine Stunde später wieder im Bus zu sitzen und das nächste Ziel anzusteuern. Immerhin muss in einer Woche halb…

Wasserfall Koh Chang

Postkarte aus… Koh Chang

Liebe Trift, nach zwei Wochen Abenteuerurlaub ist nun Chillen am Strand angesagt. Dafür haben wir uns die Insel Koh Chang im Osten des Thailändischen Golfs ausgesucht… Bumm! Hier flasht’s uns ordentlich: Bars, Shops, Restaurants, riskante Überholmanöver auf der dicht befahrenen Küstenstraße, poppiger Diskosound von allen Seiten… Sich vor einem Strandbungalow sitzend zu beschweren scheint jedoch…

Pagoda sunset moulmein mawlamyiang

Postkarte aus… Mawlamyaing

Liebe Trift, mingalar par! aus der wunderschönen Hafenstadt Mawlamyaing. Hier herrscht buntes Treiben am Wasser. Allerlei Güter werden ein- und ausgeladen, und die Märkte bieten von Bananen bis Pomelos die feinsten Früchte des Landes. Trotz seiner Größe (rund 300k) und dem regen Warenaustausch ist die Stadt angenehm gemütlich und wirklich idyllisch. Uralte Bäume, kleine Häuschen, Moscheen,…

Cave Höhle umphang

Postkarte aus… Umphang

Liebe Trift, nach 8 Stunden im Linienbus und 6 Stunden auf der Ladefläche eines Pickups (zusammen mit 24 anderen Fahrgästen) sind wir im verschlafenen Umphang angekommen. Hier ist man stolz darauf, dass man nur über eine einzige Strasse in das Hochtal kommt – besser gesagt ist man stolz darauf, dass der Fahrweg 1219 Kurven zählt,…

Postkarte aus… Bangkok

Liebe Trift, wir sind wohlbehalten in Bangkok angekommen, und die Stadt präsentiert sich uns angenehm gemütlich. Scheinbar geniessen auch die Thais gerade ihren Neujahrsurlaub. Wenn du die Karte liest, sind wir bereits in den Bergen bei Umphang unterwegs und schicken dir sommerliche Grüße nach Hause, auf dass s’Herzal schen woam wird! Auf bald und alles…

Penisdieb! oder: Über die Gefahr einen Sündenbock zu erschaffen

In vielen Regionen der Erde ist der Glaube an Magie sehr präsent und mächtig. Gesellen sich dazu noch Not und Ängste, ist das Chaos schnell perfekt. So ereignete sich in Nigeria 1990 eine zwei Wochen andauernde Epidemie, bei der Menschen wahnhaft daran glaubten, jemand hätte ihr Genital gestohlen. Die Geschichte von gestohlenen oder verschwundenen Genitalien…

Alte Holzknechtspiele… oder Ausseer Yoga?

Es war einmal eine Zeit, in der man sich die abendliche Zeit nicht mit eigenartigen Inhalten vertrieb, die aus Handys, Bildschirmen oder TVs leuchten. Geistige Nahrung nahm man zu dieser Zeit vor unsrer Zeit übers Geschichten erzählen und Bücher lesen zu sich. Im Lungau konnte, so genügend Bier vorhanden war, die lange Weile mit Hüsen…

Triftige Weihnacht’! #2

Frei nach triftigen Wertvorstellungen hoffen wir heute, zu Weihnachten, dass jedermensch diesen Tag nach eigenem Gutdünken begeht. Möglichkeiten gibt es viele, vom besinnlichen oder streitvollen Feiern bis zum Versuch das Ereignis total zu ignorieren. So oder so, das zentrale Motiv dieser Tage scheint im Zeichen des Neuanfangs zu stehen: In Christi Geburt, der Freude, dass…

Wenn der Wind die Harfe spielt…

    Und mich ergreift ein längst entwöhntes Sehnen     Nach jenem stillen, ernsten Geisterreich,     Es schwebet nun in unbestimmten Tönen     Mein lispelnd Lied, der Äolsharfe gleich… (J.W. Goethe, Faust I, 4. Strophe) Wenn “Natürliches” ästhetisch wahrgenommen wird, ist es zum spirituellen Empfinden oft nicht mehr weit. Auf visueller Ebene zeigen uns Ernst Haeckels…

Es kennt dich besser als du dich selbst

“Wer oder was kennt mich besser als ich mich selbst?“. Grob gesagt: Das Internet. Bereits 2013 haben wir auf Trift über die Technologien Tracking und Bubbling berichtet und auf die Gefahren des freizügigen Umgangs mit persönlichen Daten und den damit zusammenhängenden Manipulationsmöglichkeiten hingewiesen. Nunmehr kann durchaus glaubwürdigen Quellen entnommen werden, dass einige der jüngeren demokratischen…