Ein Interview mit Inigo McCoy

Nach dem gemeinsam gestalteten St. Patricks Day-Abend, in dessen Zuge auch die hier veröffentlichte Playlist entstand, konnte ich drei Mitglieder der Grazer Band Inigo McCoy zu einem Frühstücksinterview einladen. So sprach ich am 2. April mit Markus (Gitarre und Gesang), Mari (Flöte und Gesang) und Andi (Bass) über die Crowdfunding Kampagne für ihre CD, Social-Media-Einsatz…

St. Paticks Playlist 2017

Trift durfte am 17. März dieses Jahres, anlässlich des Hochfestes des irischen Schutzpatrons Patrick, die Einleitung in einen schönen Konzertabend im Club Wakuum mit den Murriver Rounders und Inigo McCoy gestalten. Ich habe dazu eine knapp zweistündige Playlist meiner persönlichen Lieblings-Folksongs zusammengestellt. Und da einige Leute Interesse daran bekundet haben, gibt es jetzt alle Songs…

Kann man hier wo Tischtennis spielen?

Heute treibt einmal etwas für sportlich Aktive die Trift hinab. Der Berliner Fabian Holler stellt nämlich einen Onlinekartenservice zur Verfügung, dem man alle öffentlich zugänglichen Tischtennistische entnehmen kann. In Graz sind interessanter Weise nur Tische auf der linken Murseite eingetragen und da ich selbst nicht der große Ping-Pong-Spieler bin, weiß ich nicht ob es am…

Junge Paare auf Bänken

Führt einen sein Weg zurzeit durch einen der Grazer Parks, so kann man sie allen Orts sehen, die jungen verliebten Paare auf den Bänken. Und bei diesem Anblick fällt mir immer wieder ein Lied eines großen deutschen Liedermachers ein, der schon lange hier auf Trift von mir besprochen werden hätte sollen. Doch auch heute muss…

Musiker machen Meter

Sex, Drugs and Rock’n’Roll gelten als die Ideale einer Musikerkariere. Die 2010 gegründete Reise-Internetplattform, TravelBird.com hat sich jetzt einem anderen Aspekt des „Rockstar“-Lebens angenommen.   Die Seite berechnete für 36 der berühmtesten Künstler, unterschiedlichster Musikgenres, die Reisetätigkeit aufgrund ihrer Tour- und Festivalauftritte seit Karierebeginn.   Interessant ist, dass nicht Musikgranden aus den 60ern und 70ern…

Morgen mach ich blau …

Dieser Satz klingt des Öfteren sehr verlockend, doch woher diese Redensart stammt ist nicht geklärt. Es gibt dazu unterschiedlichste Erklärungsansätze. Einen find ich besonders schön, auch wenn er eventuell nicht der Wahrheitsnächste ist. Demnach soll „blau machen“ von den Indigofärbern des Spätmittelalters stammen. Diese benutzen Urin um den Farbstoff aus der Indigopflanze oder dem Färberwaid…

Weekend – Earth & Fire

Ich hoffe, dass ihr alle mit Liebe durchs Wochenende kommt. Zur Unterstützung eilt die niederländische Band, Earth & Fire mit traurigem Text und Synthipop-Reggea herbei. Eine End-70er-Grausamkeit mit Namen, “Weekend”, die sich im Österreich des Jahres 1980 auf Platz 14 der Charts herumtrieb. Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende mit besserer Musik. Bühne frei…

Wild Hog in the Wood

Wie das letzte Mal schon angekündigt, erscheint hier heute der letzte Teil der        Tri(ft-o)logie, die sich mit dem edlen Helden Bangum, seiner Begegnung mit einer Hexe und den Hintergründen dieser Geschichte beschäftigt. Und um einem alten Sprichwort gerecht zu werden, hab ich mir das Beste für den Schluss aufgehoben. Denn die besprochene Geschichte war so…

Das Triummulierat des Schicksals

Es ist spannend, dass sich in den verschiedensten europäischen Mythenkreisen immer wieder ein Triummulierat, die weibliche Form eines Triumvirates, finden lässt, das über das Schicksal der Menschen entscheidet. So waren es im antiken Griechenland drei Frauen, die Moiren, die über das, durch einen Faden symbolisierte, Leben entschieden. Namentlich zum einen Klotho, die den Faden spann,…

Das Märchen von Bangum und dem Schwein

Es war einmal ein junger Jäger aus edlem Haus. So könnte man das Märchen beginnen, das heute hier erzählt werden soll. Aber ich würde es unschicklich finden, euch, meine liebe Leserschaft, nicht zuerst über den Ursprung der Geschichte aufzuklären. So gibt es jetzt statt einem klassischen Märchenanfang mal einige Worte zur Genese. Die Story vom…

Wenn der Parasit zum Wirt wird

Dass Wespen ihren Nachwuchs auch mal parasitär aufziehen, konnte man schon in „Zombies sind frischer“ lesen. Ein Forscherteam rund um die Biologen Kelly Weinersmith und Scott Egan, von der Rice-University, Minnesota, USA, haben nun eine Wespenart entdeckt, die ihr parasitäres Gelege in einen Parasiten legt. Als Wirtsparasit dient eine Gallwespe (Bassettia pallidla), die ihre Brut…

Vom liebevollen Umgang mit Paketen und dem Urheberrecht auf Raum

Dass Lieferfirmen mit Versandware nicht besonders pfleglich umgehen, ist im Allgemeinen bekannt. Waled Beshty, ein in London geborener, nun in Los Angeles praktizierender Künstler, nutzte diesen Umstand, um Kunst zu erschaffen. In seiner Werkserie, „FedEx works“ produzierte er zwischen 2005 und 2014 Körper aus Verbundsicherheitsglas, die nahtlos in den Innenraum der Standart-FedEx-Transportschachteln passen und schickte…