15th Century MMA

Egal ob man sich einen Blecheimer aufsetzt oder die professionelle Variante bevorzugt: Eine Rüstung geht immer auf Kosten der Beweglichkeit. Doch wie agil konnten sich die Ritter des 15. Jahrhunderts wirklich bewegen? Die Kuratoren des Nationalmuseums des Mittelalters in Cluny, Frankreich, stellten sich diese Frage ebenfalls. Deshalb steckten sie zwei Probanden in Rüstungen die dem technischen Stand des 15. Jahrhunderts entsprechen und ließen sie Schlachtszenen nach zeichnerischen Darstellungen dieser Zeit nachspielen.

Das Video zeigt, dass die damaligen Ritter alles andere als plump und unbeweglich waren:

Wer hin und wieder die Ultimate Fighting Championship verfolgt oder sich sonstwie mit Mixed Martial Arts auseinandersetzt, dem wird auffallen, dass sich am Ablauf eines Kampfes seit dem 15. Jahrhundert nicht viel geändert hat. Ein Großteil der Kämpfe läuft nach der selben Reihenfolge ab:

  1. Angriff
  2. Technik ausführen
  3. Zu Boden ringen
  4. Bodenkampf (Immobilisieren)

Altbewährt sozusagen…

Comment this ...

(Your email address will not be published)