Agrarästhetik von oben

Felder in Kansas, USA (37°47'14.62" N 100°56'46.56" W / via Google Earth)

Felder in Kansas, USA (37°47’14.62″ N 100°56’46.56″ W / via Google Earth)

Aufgrund der arbeitsteiligen Lebensweise des westlichen Menschen, jedoch auch aufgrund gegebener Notwendigkeit, wird fast überall auf der Welt industrielle Landwirtschaft betrieben. Auf relativ wenig Raum werden Lebensmittel hauptsächlich für all die Menschen hergestellt, die einer Beschäftigung außerhalb des Agrarsektors nachgehen. “Relativ wenig Raum” bedeutet in diesem Fall, dass es sich für die globale Population platzmäßig vermutlich nicht ausgehen würde, wenn jeder sein eigenes Gemüse anpflanzte. Konflikte wären in diesem Szenario vorprogrammiert.

“Relativ wenig Raum” bedeutet trotzdem, dass intensiv genutzte Agrarflächen zum Teil so groß sind, dass man deren Ausmaß und vor allem deren Aussehen nur aus dem Weltraum beobachten kann. Aus der Kombination von örtlicher Umgebung, Produkt, Klima, Lebens- und Bewirtschaftungskultur ergibt sich, von oben betrachtet, eine ganz eigene Ästhetik:

Quellen

  • Sämtliche Satellitenbilder via Google(C) Earth

Comment this ...

(Your email address will not be published)