Auf der Suche nach dem depressivsten Radiohead-Song

Das Musikressort auf Trift wächst und wächst, wie unser Autor Moe gestern wieder bestätigt hat. Und das Musik nicht nur etwas mit Kunst, sondern auch mit Wissenschaft zu tun hat, haben wir hierhierhier und hier auch schon gelesen.

(via rcharlie.com)

Nichts Neues also und trotzdem kommen interessante Erkenntnisse zu Tage wenn sich Data Scientists wie Charlie Thompson intensiv mit ihren Lieblingsbands beschäftigen. Der Analyst hat sich auf die Suche nach dem depressivsten aller Radiohead-Songs gemacht und dafür nicht nur die Texte, sondern auch die Valenz – sozusagen die Wertigkeit – der Musik mittels Computeralgorithmen analysiert.

(via rcharlie.com)

Das Ergebnis: Musik von Radiohead ist generell eher depressiv angehaucht und das depressivste Lied True Love Waits kommt auch vom depressivsten Album: A Moon Shaped Pool. Auf der Seite von Charlie Thompson kann man sich im Detail ansehen wie die neun Studioalben im Depri-Vergleich abschneiden.

Falls man doch auf der Suche nach etwas erbauenderem ist: Der Song 15 Step vom Album In Rainbows wurde vom Algorithmus als fröhlichste Radiohead-Nummer berechnet:

Links:

Comment this ...

(Your email address will not be published)