Aus dem Archiv: Zypern-Rettung

Beim Durchsehen einiger Bilder aus dem letzten Jahr bin ich auf folgendes Foto vom 12. April 2013 gestoßen:

20140108_diary026_zypern

Dazu hab ich mir notiert:

Um die Wartezeit beim ÖAMTC zu bewältigen, greif ich mir einen Zypern-Reiseführer. Dieser eröffnet glorreich mit “Um 7000-3900 v. Chr. In der Jungsteinzeit gründen Einwanderer nahe der heutigen Autobahn Larnaka-Lemesos erste Siedlungen aus Steinhäusern” und schließt mit “2008 Die Republik Zypern tritt am 1.1.2008 der Eurozone bei, übernimmt also den Euro.” Was danach geschah, ist jetzt schon Geschichte…

Zur Erinnerung, am 10. April 2013 titelte Die Presse mit:

Zypern-Rettung kostet sechs Milliarden Euro mehr
Laut einem Dokument der EU-Kommission kostet die Rettungsaktion 23 statt 17 Milliarden Euro, Zypern selbst soll 13 Milliarden Euro beisteuern. Der Inselstaat könnte Gold im Wert von rund 400 Millionen Euro verkaufen.

Das ist zwar keine große Weisheit, doch den Zusammenhang find ich trotzdem witzig. Mittlerweile hat sich das krisengebeutelte Zypern auch wieder einigermaßen erholt und auch der IWF attestiert, Zypern käme mit der Reform des Finanzsystems überraschend schnell voran.

2 thoughts on “Aus dem Archiv: Zypern-Rettung

Comment this ...

(Your email address will not be published)