Contact Pregnancy

2014-01-23_diary036_contact

Wie wir gestern gelesen haben, ist die Jungfrauengeburt möglicherweise doch kein 2000 Jahre altes Einzelphänomen. Die dazu im British Medicine Journal veröffentlichte Studie, liefert schon ganz interessante Zahlen, doch die Frage wie das überhaupt möglich ist, bleibt.

Als ich den Artikel gelesen habe dachte ich mir, vielleicht können auch Schwangerschaften ein Contact High, sozusagen eine Contact Pregnancy auslösen?! Angesichts meiner subjektiven Wahrnehmung, scheint mir das absolut plausibel. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass eine Contact Pregnancy höchstens für eine Scheinschwangerschaft reicht. Und eine solche hat mehr reale Symptome als mir bewusst war. Dafür zitiere ich kurz aus Wikipedia:

Ausbleiben der Menstruation, Erbrechen, Übelkeit, Anschwellen der Brüste inklusive Brustwarzen sowie das Wachsen des Bauches. In seltenen Fällen kann es zu einer tatsächlichen Vergrößerung des Uterus kommen sowie zum Einschießen des Kolostrums in die Brust. In diesen Fällen verstreicht der Nabel (Verschwinden der Nabelvertiefung) im Gegensatz zu einer realen Schwangerschaft nicht… Eine Scheinschwangerschaft wird, entsprechend der Ursache, medikamentös oder psychotherapeutisch behandelt.

Wieder einmal bin ich absolut beeindruckt davon, wozu der menschliche Geist imstande ist.

3 thoughts on “Contact Pregnancy

Comment this ...

(Your email address will not be published)