Die sind ja doch keine Bagel-Heads, die Japaner!

Injektion von Salzlösung in die Stirn - die Bagelheads (via youtube.com)

La Carmina und Zwei Bagelheads (La Carmina / wikimedia commons)

Es war im Jahr 2012, als ein großes Raunen durch die Medienlandschaft dieser Welt ging: Die Japaner, diese Spinner, folgen schon wieder einem total abnormalen Trend! Nachdem National Geographic eine Dokumentation über einen japanischen “Kult”, bei dem Salzlösung in die Stirn injiziert wird, veröffentlicht hatte, verorteten Medien wie die Huffington Post, CNN, Mashable, The Sun und Daily Mail bereits einen neuen Modetrend in Japan: Den Bagelhead.

Der Bagelhead ist eine Form der Körpermodifikation, bei der über zwei Stunden lang Salzlösung in die Stirn geflößt wird. Anschließend drückt man eine Delle in den entstandenen Hügel, wodurch sich Kontur eines Bagels oder Donuts ergibt.

Erfunden hat den Bagelhead angeblich der kanadische Fotograf Jerome Abramovitch im Jahr 1999. Ein japanischer Kollege, Ryoichi “Keroppy” Maeda, ließ sich inspirieren und veranstaltet seit 2007 sogenannte “Bagelhead-Parties”, in deren Rahmen eine ganze Nacht mit deformiertem Kopf gefeiert wird. Nach spätestens 24 Stunden hat der Körper die Salzlösung komplett absorbiert, und die Stirn nimmt wieder ihre gewohnte Form ein.

Von einem Trend kann übrigens keine Rede sein. Die meisten Japaner kennen nicht einmal den Begriff Bagelhead, und für wahre Massentauglichkeit ist die Prozedur wohl dann doch ein wenig zu aufwändig. Die Bagelheads bleiben somit eine kleine, nahezu unbekannte Subkultur. Zur Förderung klassicher Tratschgespräche gelangweilter Westler lohnt sich soviel Körpereinsatz aber allemal.

.

Quellen / Weiterführende Links

Comment this ...

(Your email address will not be published)