Die Spezialität des Hauses

Auf der Suche nach Bildern der Kurischen Nehrung bin ich unlängst auf ein Foto von zwei Jungen gestoßen, die irgendwelchem Federvieh die Köpfe abzubeißen scheinen. Es stellte sich heraus, dass dies ein seltenes Foto von Krähenbeißern war. So nannte man Fischer der Kurischen Nehrung, die während des Vogelzugs im Herbst mit Netzen Krähen fingen und diesen durch einen gekonnten Biss in die Schädeldecke den Garaus machten.

Angelockt wurden die Krähen mit bereits gefangenen Vögeln oder ausgeworfenen Fischabfällen. Von einer kleinen Reisighütte, in welcher sich der Krähenbeißer versteckte, wurde das im Sand getarnte Schlagnetz bedient. Offenbar konnten an einem guten Zugtag mehr als 60 Krähen eingefangen werden, die entweder eingepökelt als Winternahrung dienten, oder an Gaststätten und Hotels verkauft wurden. Im Hotel „Continental“ in Königsberg (heute Kaliningrad) wurden noch bis in den Zweiten Weltkrieg hinein Nebelkrähen als Spezialität des Hauses angeboten.

Als perfekten Begleitwein für Nebelkrähen empfehle ich Möwenwein.

Comment this ...

(Your email address will not be published)