Ølfrygt – oder was ich wirklich fürchte

Fässer ohne Bier (via https://pixabay.com)

Fässer ohne Bier (via https://pixabay.com)

Nicht nur im fernöstlichen Japan finden Wörter Verwendung die, wie hier, hier, hier und  hier dargelegt, im heimischen Sprachraum dringend fehlen. Auch bei den alten Dänen könnte man sich linguistische Köstlichkeiten abschauen.

Zum Beispiel das schöne Wort Ølfrygt (gesprochen: ölfrügt). Es setzt sich aus Øl, dem dänischen Wort für Bier, und frygt zusammen, das den gleichen Ursprung wie das englische Wort fright haben dürfte und eben auch Angst bedeutet, und die Angst vor Bierknappheit bezeichnet – wörtlich demnach die Bierangst.

Dass in einem Land wie Österreich, das je nach Quelle auf Platz Zwei oder Drei der Bier-pro-Kopf-Statistik liegt, kein Wort für ein so augenscheinliches Problem zu finden ist, spricht entweder sehr für die Produktivität unserer Brauereien oder gegen den österreichischen Wortfindergeist.

Weiterführende Links:

Comment this ...

(Your email address will not be published)