Reifenspuren in Namibia

Landstrasse in Namibia nahe des Brandberg

Landstrasse in Namibia nahe des Brandberg

Wenn man sich in Namibia mit dem Auto aufmacht, um eine weitere Strecke zurückzulegen, dann tut man gut daran ein paar Reserveräder mitzunehmen. Der Staat im südlichen Afrika ist nicht nur riesengroß, sondern auch extrem dünn besiedelt. Bei nur 2,56 Einwohner pro km² (in Österreich leben rund 100 E/km²) kommt es schon einmal vor, dass man hunderte Kilometer mit dem Fahrzeug zurücklegt und auf keinen Menschen trifft.

Als ich 2013 in Namibia unterwegs war, konnten wir uns den Pickup eines Freundes ausborgen. Der meinte nur, er hätte uns drei Reserveräder eingepackt, denn “man kann ja nie wissen”. Ahnungslos wie wir waren, wirkte das ein wenig übervorsorglich. Nach zwei Reifenpannen innerhalb von vier Tagen, auf Straßen, auf denen wirklich tagelang niemand angefahren kommt, waren wir jedoch eines besseren belehrt und dankbar für die vielen Reifen im Kofferraum.

Mit dieser Erkenntnis im Gepäck wunderte es mich dann auch nicht mehr, als ich im Sand die Reifenspuren unseres Pickups sah. Man hat dort wirklich andere Probleme als die korrekte Profiltiefe.

Die vier Reifenprofile eines PKWs

Die vier Reifenprofile eines PKWs

Comment this ...

(Your email address will not be published)