Schachboxen: Sieg durch Matt oder K. O.

Wettkämpfe müssen nicht immer dadurch bestimmt sein, dass sich entweder gewaltige Fleischberge physisch messen, oder schlanke Nerds ihre mentalen Fähigkeiten gegenseitig unter Beweis stellen. Beim Schachboxen sind beide Stärken gefragt. Ein Sieg kann sowohl durch Boxen oder Schach errungen werden.

Szene aus einem Schachbox-Kampf (via youtube.com)

Szene aus einem Schachbox-Kampf (via youtube.com)

Schachboxen war ursprünglich als Kunstperformance gedacht. Der niederländische Aktionskünstler Iepe Rubingh war in dem französischem Comic Froid Équateur auf die Idee gestossen die beiden Sportarten zu kombinieren. 2003 veranstaltete er mit dem niederländischen Boxverband und dem niederländischen Schachverand die erste Weltmeisterschaft, in der er gleich selbst als erste Weltmeister hervorging.

Noch im selben Jahr fand in Berlin das erste Schauboxen statt, 2005 wurde die erste Europameisterschaft ausgetragen, und mittlerweile existieren rund um den Globus zahlreiche Schachboxvereine und -verbände. Unter dem Dachverband Chess Boxing Global wird die Professionalisierung des Sport weiter vorangetrieben, nicht zuletzt mit dem Ziel Schachboxen olympisch zu machen.

Die Regeln sind beim Schachboxen relativ einfach. Gewonnen wird grob durch einen Sieg im Boxen oder am Schachbrett, wobei sechs Runden Schach und fünf Runden im Boxen vorgesehen sind. Die sportliche Herausforderung ist also, sich weder auf die Bretter schicken zu lassen, noch tollpatschige Schachzüge zu machen. Dadurch entsteht eine gewisse Ausgewogenheit zwischen geistiger und physischer Kampfstärke. Mit zunehmender Dauer eines Kampfes wird von den Kontrahenten immer mehr Konzentrationfähigkeit gefordert, was das Nicht-Umfallen bzw. das Nicht-Matt-setzen-lassen angeht, je nach persönlicher Stärke.

In Deutschland ist der Sport mittlerweile relativ populär, doch in Österreich scheint es bis jetzt noch keinen Schachboxverband zu geben. Ich selbst würde zwar nicht in den Ring steigen wollen, einmal zusehen wäre aber sicher unterhaltsam.

Video: Schachboxen

Weiterführende Links

Comment this ...

(Your email address will not be published)