Spiel nicht mit E.T.

E.T. Diskette

E.T. Diskette

Es war im Jahre 1982 als Steven Spielbergs E.T. für Furore an den Kinokassen sorgte, und die Computerspielindustrie wahre Höhenflüge hinlegte. Die Firma Atari, Inc. beherrschte damals den Computerspielmarkt und wollte die Chance nicht versäumen, das passende Spiel zum Film noch rechtzeitig für’s Weihnachtsgeschäft in die Läden zu bringen. Diese Eile war wohl einer der Hauptgründe dafür, dass Atari’s E.T. the Extra-Terrestrial als eines der schlechtesten Computerspiele in die Geschichte einging. Vermutlich wurde es auch deswegen begraben.

Trotz 1,5 Millionen verkaufter Disketten war das Spiel ein finanzieller Misserfolg. Da ursprünglich mit weit höheren Verkaufszahlen gerechnet worden war, blieb Atari nicht nur auf über drei Millionen Disketten sitzen, sondern verlor auch stark an der Börse. Das finanziell angeschlagene Unternehmen entschloss, drastische Maßnahmen einzuleiten:

1983 berichtete die NY Times, Atari hätte in einer Nacht- und Nebelaktion 14 Lastwagenladungen voller Spieldisketten und Computermaterial in der Wüste von New Mexico vergraben lassen. Securities sorgten dafür, dass die Deponie nicht von Reportern und Journalisten betreten wurde, und eine dicke Betonschicht über dem abgeladenen Elektroschrott versiegelte die Angelegenheit endgültig als Geheimsache. Die Aktion ging als “Atari Video Game Burial” in die Geschichte ein.

Screenshot E.T. (1982)

Screenshot E.T. (1982)

In der Öffentlichkeit kursierte vorest die Meinung, dass Millionen Kopien des Videospiels E.T. vergraben worden waren. Die Geschichte mutete mit der Zeit jedoch derart skurril an, dass viele Menschen annahmen, der Video Game Burial sei lediglich eine Legende, die symbolisch für den Einbruch des Computerspielsmarktes im Jahr 1983 stünde.

Ausgrabungen an der Atari Video Game Burial site (wikimedia commons / Atari E.T. dig)

Ausgrabungen an der Atari Video Game Burial site (wikimedia commons / Atari E.T. dig)

Nachdem es über die Jahrzehnte still um die Sache geworden war, fanden über 30 Jahre später Ausgrabungen in Alamogordo City statt, um die Angelegenheit der vergrabenen Spiele zu klären. Schon in den ersten Stunden der von Microsoft unterstützen Aufdeckungsaktion stieß man tatsächlich auf Disketten und Computerschrott. Anstatt von Millionen wurden jedoch nur rund 700 000 Disketten vergraben.

Obwohl das Spiel E.T. bis heute als eines der schlechtesten aller Zeiten gilt, gibt es durchaus einige Fans, denen das Spiel sehr wohl zugesagt. So beschreibt beispielsweise einer dieser auf seiner Webseite, wie man per Hex-Editor die vielen Fehler ausbessert, um das Spiel letztendlich ein wenig spielbarer zu machen…

 

 

Quellen / Weiterführende Links

One thought on “Spiel nicht mit E.T.

  1. Schöne Geschichte! Eine kleine Korrektur muss ich als alter Spiele-Nerd aber anbringen: Da das Atari 2600, auf dem E.T. damals erschienen ist, eine Videospielkonsole war, waren die Datenträger Module, keine Disketten.
    Und eine Ergänzung: Wer sehen möchte, wie sich E.T. spielt und wie man sich als Spieler dabei fühlt, kann sich das Review des Angry Video Game Nerds ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=WUsQmYRfynw

Comment this ...

(Your email address will not be published)