Trügerische Wahrnehmung

Kanalbrücke (O'Reagan)

Kanalbrücke (O’Regan)

Hafenszene (rensink)

Hafenszene (rensink)

In der Psychologie versteht man unter Veränderungsblindheit ein Phänomen der visuellen Wahrnehmung. Wird man bei der Betrachtung einer Szenerie kurz abgelenkt, so neigt man dazu, etwaige Veränderungen in der Szenerie nicht wahrzunehmen.

Der Psychologe Kevin O’Regan weist darauf hin, dass der Eindruck vom direkten Sehen der Umgebung eine Illusion ist. Unser Wissen und unsere Erinnerungen stehen zwischen der Realität und dem Bild, von dem wir glauben gerade zu sehen.

Rechterhand finden sich zwei Beispiele, in denen die “Ablenkung” von der Szenerie durch kurzes Flackern simuliert wird. Beide Bilder verändern sich in großem Ausmaß – was sich dabei verändert, ist nicht so leicht zu erkennen.

Quellen

One thought on “Trügerische Wahrnehmung

Comment this ...

(Your email address will not be published)