Was ist eine… Dashcam?

20150609_diary410_dashcam-truck-one-wheel-missingDashcams sind Kameras, die an der Windschutzscheibe angebracht sind und das Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug aufzeichnen. In Österreich sind sie nahezu unbekannt und außerdem illegal. In Russland, Großbritannien, Frankreich und den USA erfreuen sie sich jedoch großer Beliebtheit.

Vor allem viele russische Autofahrer würden eher auf Kleidung als auf ihre Dashcam verzichten, wenn sie ihr Fahrzeug in Betrieb nehmen. Dies liegt in erster Linie an den anarchischen Verhältnissen, die im russichen Verkehr angeblich vorherrschen. Korrupte Polizisten, psychopathische Verkehrsteilnehmer und hinterhältige Versicherungsbetrüger treiben ihr Unwesen auf den Straßen. So kann es schon vorkommen, dass ein vorausfahrendes Auto jäh bremst oder gar rückwärts fährt, um einen Auffahrunfall zu provozieren, sich Menschen absichtlich vor ein langsam fahrendes Fahrzeug werfen, um dann Schadenersatz einzuklagen, oder Polizisten willkürlich Strafzettel verteilen.

Dashcam-Videos gelten vor russischen Gerichten als Beweismittel und sind oft das einzige Mittel um rechtschaffene Russen vor Unrecht zu bewahren. Die Geräte zeichnen permanent auf und löschen altes Videomaterial von selbst. Viele Geräte sind zusätzlich mit einem Beschleunigungssensor ausgestattet, der harte Stöße gegen das Fahrzeug erkennt, und bei Unfällen die eingelegte Speicherkarte mit einem Schreibschutz versieht. Derart kann das Dashcam-Material von korrupten Polizisten oder brutalen Unfallgegnern zumindest nicht gelöscht werden.

Im Gegensatz zum pietätvollen Umgang mit blutrünstigem Videomaterial in Westeuropa oder der rigiden Zensur, die in den USA verübt wird, veröffentlichen viele russische Autofahrer auch brutales Dashcam-Material online. In Foren wie dem RU CHP LiveJournal wird eine eigene Terminologie verwendet, um den Videoinhalt zu kategorisieren. So findet man Videos, die beispielsweise mit “последние секунды жизни” (Die letzten Sekunden des Lebens), “наварра” (Navarra) oder “железобетонное очко” (Arsch aus Stahlbeton) gekennzeichnet sind. Navarra verweist auf ein populäres Video, in dem zu sehen ist, wie ein Nissan Navarra in Stücke zerfetzt wird, und nunmehr eine Kategorie zur Kennzeichnung extrem brutaler Unfälle dient, Arsch aus Stahlbeton ist auf gut Deutsch gleichzusetzen mit Nerven aus Stahl.

Eher weniger radikal, doch teilweise unterhaltsam, findet man auf YouTube diverse Zusammenschnitte vieler Dashcam-Aufzeichnungen aus moralisch vertretbaren Kategorien.

 

 

Dashcam-Videos bedienen den Voyeurismus und die Schadenfreude abertausender Menschen auf Plattformen wie YouTube&Co. Andererseits sind sie hilfreich, um diverse Verbrecher, sowie korrupte und brutale Polizisten auffliegen zu lassen. Die russischen Dashcams lieferten zudem umfangreiches Videomaterial, aus zig Perspektiven, als 2013 der Meteor von Tscheljabinsk zur Erde ging. Es wird sich wohl kaum eine bessere Quelle finden als tausende private Kameras, um ein derartig unerwartetes Spektakel derart detailliert aufzuzeichnen.

 

 

Quellen / Weiterführende Links

Comment this ...

(Your email address will not be published)