Was wurde aus… Heintje?

Heintje 1970 (Wikimedia Commons)

Heintje, 1970 (Wikimedia Commons)

Die kurze Antwort ist: Nichts. Denn Hendrik Nikolaas Simons a.k.a. Heintje steht immer noch auf der Bühne und rockt die Senioren. Und genau das ist so erstaunlich an ihm. Er hat als Schlagersänger und Kinderstar nicht nur seinen Stimmbruch, sondern auch den Großteil seiner Fans überlebt.

Simons wurde 1955 in Bleijerheide, Niederlande geboren und landete mit seinem Hit Mama im zarten Alter von 12 Jahren ganz oben. 1967 wurde Mama veröffentlicht; in den Jahren von 1968 bis 1971 spielte Simons in sechs Filmen mit. Wenn einen der Markt abholt, sollte man nichts Besseres zu tun haben…

Er verkaufte über 40 Millionen Platten, wurde mit insgesamt 40 Goldenen Schallplatten, einer Platinschallplatte, zwei Goldenen Löwen, einem Bambi und zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet. Er hat alles erreicht was zu erreichen war.

1973, im Alter von sechzehneinhalb Jahren holte Simons der Stimmbruch ein. Er blieb zwar im Gewerbe, konnte sich jedoch nie ganz vom Image des Kinderstars lösen. 1975 erreichte er in Südafrika mit zwei in Afrikaans aufgenommenen LPs eine große Fangemeinde, in Europa blieb der große Erfolg aus.

Simons wechselte seinen Bühnennamen von Heintje auf Heintje Simons, später auf Hein Simons. Unter diesem Namen konnte er sich etwas etablieren, trat häufig als Gast in TV-Musiksendungen auf und veröffentlicht weiterhin neue Alben. Bis in die 1980er Jahre lebte Simons mit seinen Eltern in Neu-Moresnet, heute auf einem Bauernhof in Moresnet, Belgien. Ob sich seine Scheidung, die er heuer vollzog, positiv auf seine Karriere auswirken wird, ist bislang noch nicht abzuschätzen.

Simons veröffentlichte bislang 28 Studioalben – das erste 1968, das neueste 2014. Unser einstiger lieber Knabe ist erwachsen geworden, doch er bleibt uns treu.

Update 23.04.2015 [gig]: Seit März 2015 ist eine neue Single von Heintje verfügbar. “Het Land van Vondel en Piet Hein” gibt’s nunmehr auch auf itunes, emusic und sogar spotify. Für ein Covershooting hatte der liabe Hein anscheinend keine Zeit, denn optisch gleicht die Singleverzierung dem Albumcover von “Träum mit mir” aus dem Jahr 2008 doch sehr.

hein simons 2008 traeum mit mir cover hein simons 2015 het land van vondel en piet hein

Eine Komplettübersicht aller seiner Platten kann übrigens auf boysoloist.com eingesehen werden.

Heintje – Mama (1968)

Hein Simons – Hitmedley (2010)

Mehr zum Thema:

Comment this ...

(Your email address will not be published)