Die Aussicht vom Buchsteinhaus

Wer sich im Gesäuse die Serpentinen bis zum Buchsteinhaus hinaufwindet, wird nicht nur mit einem fantastischen Ausblick auf die Hochtorgruppe belohnt. Tschitschi, wie der Gastgeber auf der Höh’ genannt wird, versteht sich bestens auf die Zubereitung kulinarischer Gaumenfreuden. Für die Zeit nach dem Essen stehen Sonnenliegen bereit, um schlußendlich beides genüßlich zu verdauen.  

Bergsteigerinnen kochen (nicht) gern

Immer wieder wundere ich mich, warum es so selten reine Frauenseilschaften gibt. Ein Umdenken auch in einem von männlichem Gedankengut getränkten Freizeitbereich findet zwar statt, hat es auch schon immer gegeben – wenn auch nicht so offensichtlich öffentlich – aber es scheint doch so im Hinterstübchen manch eines männlichen Verstandes gleichbleibend die Meinung, Frauen sollten…

Speiende Statue begrast

Das Gegen-Geschäft

Um die Artikelreihe, wie man am besten sein „Geschäft“ verrichtet, zu vervollständigen, kommen wir nun zum letzten Thema. Es geht um das Kotzen, Speien, Erbrechen, Übergeben, das “es sich nochmals durch den Kopf gehen lassen”, “wieder von sich geben”, Kübeln, Reihern, Koddern, Kalbern, Vomieren, “sich was aus dem Gesicht fallen lassen”, bei Seekrankheit auch “Neptun…

Die Welt braucht mehr Haselnüsse

Es war 1940 als der italienische Konditor Pietro Ferrero sich die Frage stellte warum man Nougat nicht einfach aufs Brot streichen könne… und schon war Nutella geboren. Anfangs noch Pasta gianduja (gianduja ist italienisch für Nougat) genannt, veränderte Ferrero 1951 die Rezeptur erneut und nannte den süßen Brotaufstrich Supercrema gianduja. Erst ab 1962 wurde aus der Supercrema, deren Name…

Zwei Dänen, ein Wohnwagen und ein ganz besonderer Fisch

  Im Laufe der letzten Woche ist in meiner Sozialen-Netzwerk-Blase wieder mal ein Video viral gegangen. Darin zu sehen: Zwei Dänen, die in einem Wohnwagen versuchen eine Dose Surströmming, eine nordschwedische Fischspezialität, zu öffnen. Soweit so unspannend möchte man meinen, doch Surströmming lässt sich nicht umsonst mit „saurer Hering“ übersetzten. Genauer verbirgt sich hinter dieser…

Des Bischofs alte Scheiße

Dass man mit der Scheiße, die man auf dieser Welt hinterlässt, posthum Berühmtheit erlangt, ist wohl der Traum vieler. Einem Geistlichen aus Dänemark dürfte das nun wörtlich gelungen sein. Einem Stück Kot, das 1937 beim Abriss des Bischofspalastes in Aalborg, Dänemark als unidentifizierter Dreck in einer Flasche mit in das Moesgård Museum gekommen war, konnte…

Rezept für Moorbutter

Man nehme einige Kilo Butter oder Tierfett und stecke sie in einen Holzzuber, eine Schweineblase oder ein sonstiges, als ausreichend stilvoll erachtetes Behältnis. Daraufhin bringe man das Buttergefäß in das nächstgelegene Moor. Ob es sich dabei um ein Hoch- oder ein Niedermoor handelt spielt keine essentielle Rolle, vom Verfasser werden allerdings Hochmoore aufgrund ihres erhöhten…

Träger Imagewechsel

Für viele Menschen mag das heute unvorstellbar klingen, aber ein Koch muss nicht jung, sportlich agil, politisch bewusst und auf der Sücht nach Ruhm sein. Es gab scheinbar auch Zeiten, in denen man sagte: “Schau, der isst gerne von dem, was er kocht!”, oder: “Der weiss, was gut ist, deswegen bereitet er’s auch gern für…

Blutgruppendiät

Alternative Ernährungsweisen liegen voll im Trend. Will man heute hip sein, muss man schon vegetarisch, vegan oder zumindest glutenfrei leben. Oftmals laufen die Argumente für eine bestimmte Ernährungsweise darauf hinaus, was denn das ursprüngliche Nahrungsschema des Menschen gewesen sei. Vertreter der Paläo- und Atkins-Diät mögen schon richtig liegen damit, dass Kohlenhydrate und Zucker nicht die…

Der Erfinder von Spiegeleiern mit Speck

Wer hätte das gedacht: Spiegeleier mit Speck wurden von Siegmund Freuds Neffen erfunden… Der 1891 in Wien als Neffe von Siegmund Freud geborene Edward Bernays wanderte bereits als Kleinkind mit seinen Eltern in die USA aus.  Dort wurde er später zum Pionier in der Anwendung von Forschungsergebnissen der Psychologie und Sozialwissenschaften in der angewandten Öffentlichkeitsarbeit. Dabei verwendete er…

Rinderschinken

Merkwürdige Ortsnamen gibt es viele und meistens kosten mich diese bloß ein seichtes Lächeln. Weil ich aber eine Vorliebe für köstliche Orts- und Straßennamen wie Serviettenknödelallee oder Bratlgasse habe, darf ich heute das Dorf Rinderschinken in die Liste meiner bevorzugten Adressen aufnehmen.

Rezept | 2000 Jahre altes Brot

In den Trümmern von Herculaneum, der römischen Stadt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 untergegangen ist, wurde ein verkohlter Leib Brot gefunden. Für das British Museum hat der Koch Giorgio Locatelli versucht des Originalrezept so gut wie möglich zu rekonstruieren.

Tagebuch eines Irren #35

Als ich klein war, lebte ein Junge namens Pavel in unserer Nachbarschaft. Er war ein sehr zurückhaltender Charakter und hatte kaum Freunde. Vor einigen Jahren traf ich ihn, und er erzählte mir, dass er beschlossen habe zu verschwinden – er wolle sein Leben künftig in einer Kommune auf einer der Kapverdischen Inseln verbringen. Auf meine…

Waffle House Index

Dem einen oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen: Das Wetter wird immer extremer. Was früher ein nettes Sommergewitter gewesen wäre, bringt jetzt die Balken zum biegen. Höchste Zeit um das Wetter auf eine nie da gewesene köstliche Art zu berechnen! Die amerikanische Restaurantkette Waffle House bietet an über 2.100 Standorten in den USA Waffeln…