Deinen Ersten vergisst Du nie

„Kennen Sie einen Juden? Nein?! Mieten Sie einen!“ Mit diesen kurzen Worten erklärt sich das Projekt Rent a Jew, das in Deutschland Juden und Nichtjuden zusammenbringt, selbst. Denn obwohl rund 200.000 Juden in Deutschland leben, kennen die meisten Menschen keinen persönlich.

via rentajew.org

Das Projekt entstammt der Europäischen Janusz-Korczak-Akademie in München und hat sich zum Ziel gesetzt Vorurteile abzubauen und Menschen miteinander anstatt übereinander reden zu lassen. Die jüdischen Teilnehmer sind keine professionellen Referenten oder Experten für Politik und Religion, sondern Menschen von nebenan mit ihren unterschiedlichen Zugängen und Formen der Ausübung ihrer Religion.

Das Angebot von Rent a Jew ist kostenlos und die Treffen finden immer in den Räumlichkeiten einer öffentlichen Institution statt, um die Sicherheit der Referenten zu gewährleisten. Plaudern kann man dann über Gott und die Welt, sowie alles dazwischen. Auf rentajew.org kann man Kontakt aufnehmen und das interreligiöse Stelldichein planen.

Ein interessantes Interview mit einem „Mietjuden“ auf Deutschlandradio Kultur:

Links:

Comment this ...

(Your email address will not be published)