Einsame Ameisen

Camponotus fellah (Wikimedia Commons)

Camponotus fellah (Wikimedia Commons)

Eine Metaanalyse aus dem Jahr 2010 fand heraus, dass soziale Isolation gesundheitsgefährdender sein könnte als Fettleibigkeit und genauso tödlich wie Rauchen. Offenbar erhöht Einsamkeit das Risiko an Herzerkrankungen, Depression, Bluthochdruck oder Alzheimer zu erkranken.

Die negativen Eigenschaften der Isolation betreffen Menschen wie Tiere gleichermaßen. Besonders jedoch die Camponotus fellah, eine Unterart der Rossameise. Forscher der Universität von Lausanne haben herausgefunden, dass Arbeiterameisen die alleine leben gerade einmal ein zehntel der Lebenserwartung haben, im Gegensatz zu Ameisen die in kleinen Gruppen leben.

Und damit uns nicht das gleiche Schicksal ereilt, laden wir erneut zu unserem allmonatlichen Trift-Stammtisch. Heute um 18:30 Uhr im Gasthaus Babenbergerhof, Babenbergerstraße 39, 8020 Graz. Wir freuen uns über Jede und Jeden, der vorbeischaut!

Comment this ...

(Your email address will not be published)