Hegels Revanche: FPÖ ruft Oktoberrevolution aus!

Scan aus dem FPÖ Bürgermagazin

Scan aus dem FPÖ Bürgermagazin

Scan aus dem FPÖ Bürgermagazin

Scan aus dem FPÖ Bürgermagazin

Anlässlich des hundertminuszweiten Jubiläums der glorreichen kommunistischen Weltrevolution haben sich die Genossen des Wiener blauen Blocks nach langem Zaudern zum revolutionären Akt entschieden: AUS LIEBE ZU WIEN soll dem rot-grünen Bündnis in der OKTOBERREVOLUTION der Garaus gemacht werden!

Utopistisch werden die notwendigen Schritte hin zum neuen Menschheitsstadium entworfen:

Das PARADIES FÜR KRIMINELLE, Vienna City, soll mittels KONTROLLEN AN DEN GRENZEN nach Außen abgeschottet und nach Innen zur EINDÄMMUNG der viralen Ausbreitung des ISLAMISMUS polizeilich sterilisiert werden. Indem SICHERHEIT ein GRUNDRECHT wird, soll laut revolutionärem Programm die Unsicherheit in ZEITEN DER MASSENARBEITSLOSIGKEIT den Wiener Hocknstaden als Antithese erleuchten. Im Kampf der Völker könnten unredlich BESETZTE ARBEITSPLÄTZE somit aus den Händen von OSTEUROPÄERN entrissen und für UNSERE ÖSTERREICHER und wahlberechtigt GUT INTEGRIERTE ZUWANDERER freizügiger gemacht werden. In blauer Synthese könnte HEIMATRECHT danach so richtig SCHÜTZEN, damit echte Wiener NICHT FREMDE IN DER EIGENEN STADT WERDEN.

Ursula Stenzel bemüht sich derweilen ihrerseits, HC Strache zum Ende der Geschichte zu verhelfen: Die Volkstribunin wurde auf Wählerhatz umrundet von Löwen gesichtet! (Bild: Facebook Ursula Stenzel)

Ursula Stenzel bemüht sich derweilen ihrerseits, HC Strache zum Ende der Geschichte zu verhelfen: Die Volkstribunin wurde auf Wählerhatz umrundet von Löwen gesichtet! (Bild: Facebook Ursula Stenzel)

Ursula Stenzel bemüht sich derweilen ihrerseits, HC Strache zum Ende der Geschichte zu verhelfen: Die Volkstribunin wurde auf Wählerhatz umrundet von Löwen gesichtet! Die habitatsfremden Tiere sollen als WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE von der SCHLEPPERMAFIA nach Wien getrieben worden sein. Wie vielen der Viecherln schlussendlich von Stenzel das Fell abgezogen werden konnte, scheint bislang in keiner Umfragestatistik auf.

Porträt G.W.F. Hegel (Jakob Schlesinger / 1831 / wikimedia commons)

Hegel (Schlesinger/1831)

Gesichert schein indes, dass bei mittlerweile 34% Wähleranteil am 11. Oktober die freiheitliche Revolutionsparty steigen könnte! Stolz angekündigt wurde bereits das Erscheinen des deutschen Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel bei der Fete. Der 1831 verstorbene Philosoph kämpft derzeit am Rathausplatz mit dem vergewesenden Wiener Bürgermeister Häupl um den Gürtel im Wählergewicht. Hegel kündigte vor Kampfbeginn an, Häupl fest in die postpotente Goschen dreschen zu wollen, um dessen Lehrmeister Marx endlich von den Füßen auf den Kopf zu stellen. Es sei Zeit für eine Revanche: nach Jahrzehnten sozialistischer Schreckensherrschaft könne endlich Wiens rechter Volksgeist erweckt werden!

Michael Häupl (Derschueler / wikimedia commons)

Michael Häupl (Derschueler / wikimedia commons)

politisches, allzupolitisches wird Ihnen vom Ring aus weiter berichten.

 

Comment this ...

(Your email address will not be published)