Oh God, Give Us Strength to Play John Coltrane’s Music!

Mit Religion ist es wie Whisky, glaubt man ihn nicht zu mögen, hat man bloß noch nicht den richtigen getrunken. Alle denen die Weltreligionen zu traditionell, engstirnig oder altbacken sind, kann ich die Saint John Coltrane African Orthodox Church empfehlen, die den 1967 verstorbenen Jazzmusiker John Coltrane als obersten Heiligen verehrt.

via coltranechurch.org

via coltranechurch.org

Ursprünglich sah die 1971 gegründete Kirche John Coltrane als Inkarnation Gottes, vollzog in den 1980er Jahren jedoch einige Veränderungen, die notwendig waren um die Aufnahme der Kirche als Teil der African Orthodox Church zu ermöglichen. Coltrane ist seither Heiliger und Patron der Kirche.

In der zweiten Hälfte der 1960er Jahre hatte Coltrane’s Musik auf viele Zeitgenossen einen starken spirituellen Eindruck gemacht, der von Coltrane auch bewusst intendiert wurde. Insbesondere sein Album A Love Supreme aus dem Jahr 1965 und die Musik, die bis zu seinem Tod 1967 entstand, stellen für die Coltrane Church ein zentrales Werk dar. Der Ethnologie-Professor und Mitglied der Gemeinde Dr. Nicholas Baham sprach sich sogar öffentlich dafür aus, A Love Supreme „der Bibel beizufügen“, was mit lautem Beifall beantwortet wurde. In den kurzen Texten auf dem Album lege Coltrane seine spirituelle Wiedergeburt dar, die es ihm ermöglichte seine Heroinabhängigkeit zu besiegen und „so die Möglichkeiten und das Privileg zu erhalten, andere mit Musik glücklich zu machen“, so Baham.

In den öffentlichen, bisweilen über dreistündigen Gottesdiensten mit liturgischem Ablauf wechseln sich Predigten, Wortbeiträge und auf Coltranes hymnischer Musik basierende Gesänge ab. Oft sind diese in eine Jamsession-artige Darbietung von Coltranes Kompositionen eingebettet.

Testify!

Links:

Comment this ...

(Your email address will not be published)