Dienstag, Mai 28, 2024
Diary

Die unsterbliche Medusa

Alvaro E. Migotto, Turritopsis nutricula, CC BY-SA 3.0

Ob Unsterblichkeit wirklich erstrebenswert ist, sei dahingestellt. Für uns stellt sich die Frage eigentlich nicht, da nach ein paar Jahren sowieso alles vorbei ist. Ganz anders als bei der Turritopsis nutricula. Einer Quallenart aus der Familie der Oceaniidae, deren Verbreitungsgebiete die gemäßigten und tropischen Regionen der Weltmeere sind. Diese Medusa ist, zumindest theoretisch, unsterblich. Üblicherweise sterben bei den meisten Quallenarten die Medusen nach erfolgter Vermehrung ab. Bei dieser, nebenbei wunderschönen (das rote Teil ist der Magen), bildet sich das geschlechtsreife Individuum wieder zu einer sexuell unreifen koloniebildenden Lebensform zurück, und durchlauft ihren gesamten Lebenszyklus erneut.