Der Sinn des Lebens

Ein überzogen-theoretischer Aufriss Sich über den Sinn des Lebens Gedanken zu machen ist eine zutiefst menschliche Sache. Man könnte sogar behaupten, dass, sobald die Notwendigkeiten des Überlebens gesichert sind (Essen, Schlafen, etc.), sehr viele Menschen einen instinktiven Drang verspüren, sich mit ihrem Dasein auseinanderzusetzen. Dieser Drang, der vermutlich in engem Zusammenhang mit dem Gefühl von…

Homunkulus

Als Kind hatte ich manchmal das Gefühl, ICH würde im Inneren meines Körpers sitzen und zusehen können, was mein Körper den ganzen Tag über so macht. Je nach Belieben konnte ich mich in dieser Verfassung dafür entscheiden, entweder einzugreifen und meinen Körper absichtlich steuern, oder ihm bzw. mir einfach zuzusehen. Es scheint naheliegend auf diese…

Lars Gustafsson

Geh leise! Sprich nicht mit den Fliegen! Das ist der wunderbar skurrile Titel eines – die Meinungen gehen auseinander – entweder brillanten oder unlesbaren Science-Fiction-Romans des – da sind sich alle einig – nicht besonders erfolgreichen texanischen Autors Anthony T. Winnicott. Seine Grundidee ist, dass die materielle Welt nur Illusion sei, und Winnicott, schwer paranoid…

There are known knowns

Es gibt bekannte Bekannte, es gibt Dinge, von denen wir wissen, dass wir sie wissen. Wir wissen auch, dass es bekannte Unbekannte gibt, das heißt, wir wissen, es gibt einige Dinge, die wir nicht wissen. Aber es gibt auch unbekannte Unbekannte – es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, dass wir sie nicht wissen.…