Obocht, a Oachkatzl!

Die österreichischen Verkehrszeichen kennen viele Gefahren. Gewarnt wird vor Baustellen, Steinschlag, Zebrastreifen, oder sogar vor Geisterfahrern. Für die Möglichkeit, dass sich Tiere auf der Fahrbahn befinden, kennen die Tafeln nur enthörnte Kühe und springendes Rotwild. Dass jedoch auch anderes “Wild” die Straßenseite wechselt, verdeutlicht das wohl nicht ganz legale Schild in der Grazer Baiernstraße. Hier ist besondere Vorsicht geboten, wenn Eichkätzchen ihren Geschäften nachgehen und sich dabei wenig um den Straßenverkehr kümmern.

 

Comment this ...

(Your email address will not be published)