The Godfather of D’oh!

Dieser Beitrag wird uns von Markus Sammer präsentiert.

Homer Simpsons berühmtes „D’oh!“ hat es mittlerweile bereits in das ehrwürdige Oxford Dictionary geschafft. Der eigentliche Schöpfer dieses Ausrufs ist jedoch nicht der gelbe Sicherheitsinspektor, sondern der Schauspieler James Finlayson, der legendärste (und lustigste) Widersacher von Stan Laurel & Oliver Hardy.

Die Herren Laurel, Hardy und Finlayson bei einer kleinen Meinungsverschiedenheit (via looserthanloose.com)

Die Herren Laurel, Hardy und Finlayson bei einer kleinen Meinungsverschiedenheit. (via looserthanloose.com)

Das erste Mal begegneten sich Laurel & Hardy als Dick und Doof in „Auch Spaß muss sein“ mit Herbert Prikopa, Dienstags in FS1. Richtig zum Fan der beiden Chaoten wurde ich aber erst, als ich als Student im Sommer mal eine Open-Air-Retrospektive ihrer größten Klassiker im Innenhof des Schubertkinos gesehen habe. Neben den beiden Stars blieb mir dabei vor allem ein urkomischer Nebendarsteller in Erinnerung, der mit seiner Mimik und Gestik dem dynamischen Duo in den meisten Szenen glatt die Show stahl: James „Jimmy“ Finlayson, der glatzköpfige, schnurrbärtige und nur vordergründig seriöse Konterpart für die Eskapaden der beiden Jungs. Er spielte hinterhältige Saloonbesitzer, streitlustige Nachbarn oder indignierte feine Herren gleichermaßen überzeugend.

Seine Markenzeichen neben dem walrossgroßen (falschen) Schnauzer: ein angesäuerter Gesichtsausdruck, oft gefolgt von einem ungläubig weit aufgerissenen Auge und schließlich einem als Spätzünder In-die-Luft-Gehen, wie ein HB-Männchen in Zeitlupe. Und natürlich sein Ausruf, das lang gezogene „D’ooooh!“, das Ärger, Entsetzen und Frustration zu gleichen Teilen ausdrückte angesichts des Chaos, das Stan & Ollie wieder angerichtet hatten. Angeblich erfand er das Wort als Ersatz für „Damn!“, da damals in Filmen das Fluchen verboten war.

James Finlayson traut seinen Augen mal wieder kaum. (via travsd.files.wordpress.com)

James Finlayson traut seinen Augen mal wieder kaum. (via travsd.files.wordpress.com)

James Finlayson, ein schottischer Auswanderer, war bereits am Broadway und in Vaudeville-Shows quer durch die USA aktiv, bevor er nach Hollywood kam. Versuche, ihn als Hauptdarsteller zu etablieren, scheiterten. Aber als Gegenspieler von Laurel & Hardy fand er dann die perfekte Nische für sich. Zwischen 1927 und 1940 wirkte er in 32 Filmen der beiden mit und Stan Laurel, Mastermind des Duos, sagte, dass James Finlayson ebenso sehr für ihren Erfolg verantwortlich sei wie Ollie und er selbst.

Alleine durch seine Rollen in den Laurel & Hardy-Klassikern wird James Finlayson unvergessen bleiben. Ewiger Ruhm ist ihm jedoch auch dafür gewiss, dass er Dan Castellaneta, den Originalsprecher Homer Simpsons, zu seinem berühmten „D’oh!“ inspiriert hat, das so perfekt für alle großen (Donutbox leer, Bier alle) und kleinen (falschen Knopf gedrückt und Atomkraftwerk in die Luft gejagt) Katastrophen des Lebens passt.

James Finlayson wurde in Falkirk, Schottland, geboren, allerdings weiß man nicht genau, in welchem Haus bzw. Ortsteil. Deshalb kam auch die geplante Anbringung einer Plakette zu seinen Ehren noch nicht zustande. Da kann man nur sagen: „D‘ooooh!“

Links:

Comment this ...

(Your email address will not be published)