Die fantastische Berieselungsmaschine des Dr. Taube

Es gibt musikalische Genres, die einige Zeit lang taugen, um sich berieseln zu lassen. Es gibt rechnergestütze Soundgeneratoren, denen oft das Quäntchen “Soul” abgeht, um dauerhaft rund zu klingen. Die erstaunlichen  Klanggeneratoren des Dr. Stéphan Pigeon liefern in ihrer nie gleichen Monotonie jedoch eine äußerst zufriedenstellende Dauerbeschallung.

Seit 2013 betreibt der belgische Soundingenieur, der sich als studierter Signalverarbeiter mit Passion für Sound versteht, die Webseite myNoise.net. In seiner Biografie kann man nachlesen, dass er just als er seinen Forscherjob bei den Belgischen Streitkräften aufgab, auch seinen Consultervertrag beim renommierten Musikkomponentenherseller Roland verlor. “Zum Glück”, so schreibt er, war zu diesem Zeitpunkt eine seiner Webseiten populär genug, dass er von deren Betrieb leben kann.

Stéphane Pigeon beim Aufnehmen von Wassergeräuschen

Von Glück kann hier aber keine Rede sein. Die Seite strotz nur so von verschiedensten Klanggeneratoren. Die Hingabe, mit der jeder einzelne zusammengestellt und auch beschrieben ist, zeugt von wahrer Passion und tiefem Interesse an Klangkulissen. Dr. Pigeon meint, seine kleinen Musikautomaten dienen dazu alltägliche Geräusche zu übertönen, die man nicht hören will: Laute Arbeitskollegen, den Tinnitus oder die innere Stimme, die einfach nicht schweigen will!

Alle Klangerzeuger sind außerst simpel aufgebaut: Mithilfe einiger Schieberegler regelt man die Lautstärke einzelner Tonspuren und/oder Frequenzen – zusätzliche Buttons dienen dem Regeln der Lautstärke und der Sound-Animation. Letztere sorgt dafür, nicht gewollte Monotonie aus der monotonen, doch niemals gleichen Soundlandschaft fernzuhalten (siehe Weißes Rauschen).

Über die Jahre sind so hunderte Berieselungsautomaten entstanden. Man findet Kaminfeuer, Didgeridoos, Wasserfälle, Donnerkulissen, Tibetanischen Chor, Kirchengesänge, afrikanische Trommeln und vieles mehr. Als Draufgabe lassen sich die Noisegenerators auch fruchtbar kombinieren: Didgeridoos mit tibetanischem Gesang, tranceinduzierendes Trommeln kombiniert mit Klangschalen, Regen im Zelt mit Geräuschen aus dem Wald, etc.

Sympathischerweise bietet Stéphane Pigeon fast alle seine Werkzeuge zur privaten Nutzung kostenlos und frei von Werbung an. Nicht nur über seine Webseiten, sondern auch als Apps und Streams.

Je nach Kontext und Stimmung lasse ich mich in letzter Zeit sehr gern von myNoise berieseln. Deswegen werde ich dem Herrn Doktor beizeiten eine Spende zukommen lassen. Denn es hat ja doch etwas Schönes und Hoffnungsvolles an sich, wenn da wer leben kann von dem, was er voll eigenem Eifer austüftelt.

mynoise.net

Mehr Berieselung auf trift.org