Montag, Dezember 6, 2021
Diary

Was ist eine… Scheißleite?

Blick auf eine Scheissleite beim Eisenerzer Reichenstein

Eine Scheißleite, auch Scheißleiten oder Scheissleitn, sprich [ʃaɪslaɪtn], bezeichnet sehr steiles, unwegsames Gelände. Meist handelt es sich um einen Berghang oder eine Böschung mit hoher Hangneigung, geringem Bewuchs und/oder brüchigem Fels.

Blick auf eine Scheissleite beim Eisenerzer Reichenstein
Blick auf eine Scheissleite beim Eisenerzer Reichenstein

Während das Wort Leite im oberdeutschen Sprachraum nicht unüblich ist, beschränkt sich die Verwendung des Worts Scheißleite auf einige alpine Regionen. Das abwertend gemeinte Präfix bezieht sich nicht auf etwaige Fäkalien im Gelände, sondern auf die Gefährlichkeit der Durchquerung desselben.

Oft stellt sich erst beim Versuch des Aufstiegs durch das steile Gelände heraus, dass ein weiterer Aufstieg gefährlich sein könnte, und ein Abstieg, der nicht minder brenzlig ist, lediglich die Absturzhöhe reduziert. Die selbst herbeigeführte Gefahrensituation fühlt sich unangenehm an und lädt zum Fluchen ein. Spätestens in diesem Moment wird klar, was eine Scheißleitn ist.

Blick bergab von einer Scheissleite beim Eisenerzer Reichenstein
Blick bergab einer Scheissleite beim Eisenerzer Reichenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.