DSSS #8 – Österreichische Dialektwörter im Englischen

Wenn österreichische Dialektwörter verloren gehen, weil sie entweder etwas beschreiben, das in unserer Kultur immer seltener vorkommt, wie fast gefrorene Gliedmaßen (“Boanigln“), oder ihre Aussprache doch ein wenig weit abseits Standarddeutschen Ausdrucks ist (“Öühü“), dann finde ich das ein bisschen traurig. Um so amüsanter finde ich es deswegen, dass manche Dialektwörter, die im österreichischen Deutsch…

Ausschnitt aus Die tolle Grete von Pieter Bruegel, Loeffel im Anus

Deutsche Sprache, Schwere Sprache #7 – Ist doch toll, oder?

Sprache ist etwas Tolles. Sie ist stetem Wandel unterworfen, und die Beschäftigung damit kann ein wunderbares Werkzeug dafür sein, die Welt nicht allzu ernst zu nehmen. Da ist auch ein dilettantischer Zugang billig und recht. Toll ist auch ein gutes Beispiel für sprachlichen Bedeutungswandel. Heute als Adjektiv toll äußerst positiv besetzt, rührt es etymologisch aus…

Deutsche Sprache, schwere Sprache #6 – Boanigln

Gerne setze ich mich mit regionalen Sprachschätzen in Österreich auseinander. Eine dieser Raritäten ist das Wort Boanigln. Boanigln beschreibt den Schmerz, der empfunden wird, wenn Füße oder Hände derart ausgekühlt sind, dass es beim Erwärmen dieser Extremitäten zu gnadenlosen Schmerzen kommt. Medizinisch handelt es dabei schon um eine Erfrierung (lat. congelatio) ersten Grades. Es sei…

Deutsche Sprache, schwere Sprache #5 – Von Liebhabern und Dilettanten

Über eine Geschichte mit dem Namen “Von Liebhabern und Dilettanten” würde ich denken, es geht einerseits um Liebe, Sex und Affären, anderseits um stümperhafte Amateure, die peinlicherweise glauben, eine Ahnung von dem zu haben, was sie machen. Doch die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Liebhaberei und Dilettantismus sind hier nur zwei Beispiele…

Deutsche Sprache, schwere Sprache #4 – Der Sittenstrolch

Eine lebende Sprache ist immer in Bewegung. Erfolgreiche Kommunikation erfordert daher, sich im Klaren darüber zu sein, mit welcher symbolischen Bedeutung ein Wort beladen ist bzw. wie es verstanden wird. Dabei sollte man sich nicht unbedingt an der Wortherkunft orientieren, denn die kann trügerisch sein. Ein gutes Beispiel für eine etymologische Falle ist das Adjektiv…

Deutsche Sprache, schwere Sprache #3

Es ist mir bis heute unerklärlich, warum sich die FPÖ kaum mit den deutschen Migranten in Österreich auseinandersetzt. Die Mehrheit der Nicht-Österreicher in Österreich sind immerhin deutsche Staatsbürger, und laut dem “Handbuch freiheitlicher Politik” lehnt die Partei “Bis auf weiteres … jegliche Zuwanderung ab”. Vielleicht liegt es daran, dass die Freiheitlichen Österreich als Teil “der…

Deutsche Sprache, schwere Sprache #2

Dass man in Österreich nur bedingt mit Deutsch als Muttersprache aufwächst, haben wir hier vor einiger Zeit schon thematisiert. Es finden sich aber immer wieder gute Beispiele, an denen man zeigen kann, wie weit die regionalen Dialekte vom Standarddeutsch abweichen können. Oft besitzen die Dialekte nicht nur eigene Vokabel, sondern auch manch‘ spezielle Laute. Weit…

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Der Titel dieses Beitrags verweist auf eine meist abfällig gemachte Bemerkung über die Schwierigkeiten, die Immigranten mit dem Lernen der Sprache in Österreich haben. Doch es ist für niemanden leicht als Fremder in einen anderen Sprachraum zu kommen und sich der hiesigen Sprache anzupassen. Genauer betrachtet, könnte fast jeder Österreicher ein Lied davon singen, wie…