Haas is’s!

Aus gegebenen Anlass habe ich mich erneut einem Feature aus dem Jahr 2014 angenommen und mir eingehend Gedanken über unser Medienverhalten gemacht. Der Originaltext beschäftigt sich mit einem Radiohörspiel von Orson Welles, das am Abend des 30. Oktober 1938 Millionen Amerikaner glauben ließ, sie würden von Außerirdischen angegriffen. Daraufhin sind etwa eine Million Menschen panisch aus ihren Häusern gestürmt, wobei es glücklicherweise nur bei Verletzten blieb. Bei einer Wiederholung elf Jahre später in Ecuador nahm die Sendung ein tragisches Ende und kostete sechs Menschen das Leben, nachdem eine Menge wütender Hörer das Radiogebäude in Brand gesteckt hatte.

Tote Echse (Drache) am Straßenrand Indien

Tote Tiere

Es ist eine philosophische Binsenweisheit, dass die persönliche Konfrontation mit der eigenen Endlichkeit ein mächtiges Werkzeug zur Bestimmung von Sinn und Unsinn im Leben bietet. Ein Bewusstsein über das zeitliche Limit körperlichen Daseins lädt dazu ein, sich Klarheit über die Prioritäten des Alltags zu verschaffen. Seit knapp 15 Jahren fotografiere ich tote Tiere. Warum dieses…

Such Is Life #16 | Did I make a good jump?

Als Robert Emmet Odlum am 19. Mai 1885 von der gerade erst fertig gestellten Brooklyn Bridge sprang, war er wohl nicht nur der erste Mensch, der sich von dieser Brücke warf, er ist auch bis heute einer der wenigen, die vor hatten den Sprung zu überleben. Todesursache: Fallen durch Luft Odlums Motivation war zu demonstrieren,…

Europa vs. USA

Kein Mensch will Opfer von Verallgemeinerungen werden. Dennoch ist immer wieder die Rede von “den Amerikanern”, und umgekehrt von “den Europäern”, wenn es um kulturelle Eigenheiten oder spezielle Dumm- und Besonderheiten von Menschen am jeweiligen Kontinent geht. Dabei wird nicht selten der Einzelfall zum Paradebeispiel. Gemeint sind meistens auch eher US-Bewohner als Amerikaner und Westeuropäer…

Die Kugel die die Welt veränderte

Historisch gesehen ist Billard zur Zeit nicht besonders beliebt. Zwar lassen sich in allen möglichen Lokalen Billardtische finden, jedoch ist die Zeit als Billard ein Breitensport war längst vorbei. Vor etwa 100 Jahren gab es rund 830 Billardhallen in Chicago. Zählt man zum Vergleich alle Tankstellen, McDonalds und Starbucks, die es derzeit in Chicago gibt zusammen,…

Aussicht vom Tamischbachturm

Beruf: Wegmacher

Immer wieder werde ich gefragt, was ich im Sommer beruflich mache und immer wieder sage ich: “Wegerl graben im Gesäuse!”. Diese Antwort bringt immer Erklärungsbedarf mit sich. Es spielt auch keine Rolle, wenn ich zur Benennung meiner Sommertätigkeit einfacher verständliche Umschreibungen wie “Wanderwege bauen”, “Wanderwege sanieren” oder “Wege machen” verwende: Das Bild vor dem inneren…

Such Is Life #15 | Mad Jack

Lieutenant Colonel John Malcolm Thorpe Fleming “Jack” Churchill besser bekannt als Mad Jack war wohl einer der imposantesten Führer von Kommandotruppen des Zweiten Weltkriegs. Anstatt sich auf Schusswaffen zu spezialisieren, bevorzugte er es mit Dudelsack, Langbogen und schottischem Breitschwert ins Gefecht zu ziehen, denn Churchill war der Meinung: „Jeder Offizier, der ohne sein Schwert in den Kampf…

Warum Zombies faszinierend sind

Eine schaurige Vorstellung ist das: Als Mensch des freien Willens beraubt zu sein. Noch schlimmer ist es vielleicht, nicht sterben zu können. Die Kombination dieser zwei Dinge macht den modernen Zombie. In unzähligen Filmen und TV-Serien wackeln Untote durch die Gegend und zeigen sich dem Streben nach höheren Zielen entmachtet. Der Zombiemythos verkauft sich gut.…

Aus den Augen, aus dem Sinn

Im 19. Jahrhundert hätte sich Chicago im US-Bundesstaat Illinois fast selbst in Fäkalien ertränkt. Dass es die Stadt heute noch gibt, ist dem Pioniergeist und Wagemut der Industrialisierung zu verdanken. Bis 1830 war Chicago eine nette kleine Ortschaft mit etwa einhundert Einwohnern. Lange Zeit war der Ort nur ein Handelsposten, der die verkehrsgünstige Lage an den…

Ludosophie

Viele Angelegenheiten des Lebens begreift man besser als Spiel. Das mag zwar naiv klingen, funktioniert aber meist nicht schlecht. Die Brille des Spiels dient bei der Bewältigung persönlicher Krisen, hilft auf der Suche nach Lebensglück, oder liefert ein besseres Verständnis der uns umgebenden, sozialen Welt. Spiele sind nicht ernst Etwas als Spiel zu betrachten bedeutet…

Such Is Life #12 | I Just Wanted to Get Away From It All

Wer hat noch nicht davon geträumt: Auf dem Weg in die Arbeit einfach das Gaspedal durchzudrücken und in den Süden zu fahren. Blau machen und alles vergessen. Sich an den Strand legen und Cocktails mit kleinen Schirmchen trinken. Die Füße in den Sand stecken und bleiben so lange das Geld reicht. William Cimillo, ein Busfahrer…

Draeish

Draeish war immer schon Selbstzweck. Wollte man ihn als „Admonter Aktionismus“ beschreiben, so käme man der Sache nahe. Was geschah, war das Schaffen junger Menschen, die nicht gewillt waren, Pläne zu schmieden oder ihre Energie in konforme Bahnen zu lenken. Mit Zeit, Raum und Werkzeug ausgestattet, entstanden im Herbst 2001 Tonaufnahmen einer Gruppe, die nichts…

A Bit of Coins

Bitcoin wird gerne als revolutionäre Technologie bezeichnet. Um herauszufinden ob diese für den „normalen“ Konsumenten wirklich Vorteile bringt, habe ich die Open Source-Währung für Trift ausprobiert. Viele Menschen die das Vertrauen in Zentralbanken verloren haben, suchen nach Alternativen die außerhalb des Systems von Staaten und Banken existieren können. Dabei wird der Suchende schnell auf Kryptowährungen aufmerksam. Das…

Ungefragte Porträts

Menschen in der Öffentlichkeit zu fotografieren kann sehr reizvoll sein: Ein Gesicht, ein Körper, eine spezielle Situation oder einfach die Darstellung einer Alltagstätigkeit wird zum gewünschten Motiv der ambitionierten Fotografin. Das Dilemma eines solchen Vorhabens ist dabei nicht zu selten, ob und wann das Einverständnis der Personen eingeholt werden sollte, die schließlich als zentrale Akteure…