Bond. Jimmy Bond.

Irrig ist die Annahme, Sean Connery sei der erste Schauspieler gewesen, der Ian Flemings James Bond auf der Leinwand verkörperte. Acht Jahre bevor Connery Doktor No jagen durfte, erschien 1954 die erste Bond-Verfilmung, mit Barry Nelson in der Hauptrolle. Casino Royale wurde als Fernsehfilm produziert und war auf ein US-amerikanisches Publikum abgestimmt. So ist 007…

Kick it like the Dude

Jeffrey Lebowski ist eine der ganz großen Kultfiguren der Filmgeschichte. His Dudeness hat seine eigene Religion und obwohl El Duderino eigentlich ja eher dem Bowling zugeneigt ist, sogar seinen eigenen Fußballverein! Wie die Renaissance beginnt auch die Geschichte des CS Lebowski in Florenz. 2004 stand der AC Lebowski weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit mit dem…

Grand Bruck an der Mur Hotel

Als ich letztes Wochenende vor dem Bahnhof in Bruck an der Mur stand, dachte ich kurz ich wäre in dem Film Grand Budapest Hotel gelandet. Das Hotel Bahnhof scheint seine besten Zeiten zwar schon hinter sich zu haben, erinnert dabei aber immer noch an das knallig rosarote Jugendstilhotel aus dem Film für den Wes Anderson viel…

Spiel nicht mit E.T.

Es war im Jahre 1982 als Steven Spielbergs E.T. für Furore an den Kinokassen sorgte, und die Computerspielindustrie wahre Höhenflüge hinlegte. Die Firma Atari, Inc. beherrschte damals den Computerspielmarkt und wollte die Chance nicht versäumen, das passende Spiel zum Film noch rechtzeitig für’s Weihnachtsgeschäft in die Läden zu bringen. Diese Eile war wohl einer der…

Wissenschaft als Film

Das Österreichische Bundesinstitut für den Wissenschaftlichen Film (ÖWF) schloß im Jahr 1997 seine Pforten. Seit den 1960er Jahren produzierte, verlieh und sammelte die Institution audiovisuelle Medien aus dem österreichischen Wissenschaftsbetrieb. 1999 übernahm die Österreichische Mediathek die rund 800 Schwarz-Weiß- und Farbfilme des ÖWF. Mittlerweile konnte ein Großteil des Bestands digitalisiert und online verfügbar gemacht werden.…

Warum Zombies faszinierend sind

Eine schaurige Vorstellung ist das: Als Mensch des freien Willens beraubt zu sein. Noch schlimmer ist es vielleicht, nicht sterben zu können. Die Kombination dieser zwei Dinge macht den modernen Zombie. In unzähligen Filmen und TV-Serien wackeln Untote durch die Gegend und zeigen sich dem Streben nach höheren Zielen entmachtet. Der Zombiemythos verkauft sich gut.…

Barbarella und die unschuldige Revolution

Comicverfilmungen boomen. Allerlei Helden brechen neben dem Willen der Bösewichte auch Rekorde an den Eintrittskassen der Kinos. Vermutlich ist dieses Modell so erfolgreich, weil es einfach ist: Es gibt Gute, es gibt Böse, es gibt Unschuldige, die beschützt werden müssen, und Welten und Werkzeuge, die einfach nur fantastisch sind. Wer den mühseligen Alltag lebt, findet…

Wovon träumt Philip K. Dicks Android?

Philip K. Dick war und ist einer der prägensten Autoren moderner Science-Fiction-Literatur. Er war fünf Mal verheiratet, paranoid, drogenaffin und als Schreiberling äußerst produktiv (per Aufputschmittel bis zu 60 Seiten am Tag). Seinen internationalen Durchbruch konnte er nicht mehr erleben – dafür “lebt” nun ein humanoider Roboter, der sein Wissen aus den Romanen und Zitaten…

Can I interest you in some defenestration?

Als Defenestration bezeichnet man das Hinauswerfen eines Gegenstandes, vorzüglich aber einer Person, aus dem Fenster. Natürlich kann man auch eine Selbstdefenestration vornehmen, wie in Actionfilmen aus den 90er Jahren gerne zelebriert wird. Die Defenestration muss also nicht den Tod zur Folge haben. Die körperlichen Folgen hängen von der Höhe des Fensters ab, sowie davon, ob…

Immer mit der Ruhe

Von der Geschwindigkeit der Eisenbahn, Postschiffen und Pech. Und warum wir uns mehr Zeit fürs Fernsehen nehmen sollten.   Alles begann mit Andy Warhol. Noch einmal beeindruckt er mich postum und zeigt, dass seine Ideen nicht nur zu Lebzeiten, sondern auch noch einige Zeit nach seinem Tod revolutionär sind. Mit seinem Experimentalfilm Sleep, der den…

Alan Smithee versus Thomas Lee

Wird aus einem Filmprojekt ein Griff ins Klo, ist es für den Regisseur verlockend seinen eigenen Namen zu wahren. Die Directors Guild of America (DGA) – die gewerkschaftliche Vereinigung der US-amerikanischen Regisseure – hat für solche Zwecke sogar Namensempfehlungen veröffentlicht. Von 1968 bis 2000 wurde Alan Smithee als Sündenbock empfohlen, seit 2000 ist Thomas Lee…